Reparatur und Wartung während einer Offroadtour / Endurowandern

-- WICHTIGES AN DIESER STELLE --

Stammtische: KawasakiS NRW 20.07.2024 in Meerbusch

  • Hallo Zusammen,


    im kommenden Jahr starte ich mit meiner KLE Bj 1992 eine Offroadtour auf dem TET in Frankreich, oder mit anderen Worten Endurowandern ;).

    Ich habe Erfahrung mit längeren Straßentouren mit meiner Yamaha und habe dementsprechend immer Werkzeug/Pannenset etc. dabei.


    Jetzt würde ich mich gerne für das Endurowandern vorbereiten und hoffe es gibt erfahrene Biker auf dem Gebiet die mir sagen können welche

    Schwachstellen die KLE hat? Welches Werkzeug zu empfehlen ist? Welche Ersatzteile sollte ich mitnehmen?

    Ein Satz Bremshebel, Kupplungshebel, Schalthebel sind schon eingeplant. Meine Kawa hat Sturzbügel und kleine Blinker (die hoffentlich nicht abbrechen)

    Ich freue mich auf eure Antworten.

    Gruß


    Fred

  • Guten Abend

    und Herzlich willkommen hier .

    Also zu empfehlen sind beide Gas Züge und den Kupplungszug, Zündkerzen eventuell noch Stecker, Birnchen für Licht, Bremslicht, Blinker.

    Ich habe zusätzlich immer noch Bremsbeläge mit und etwas Kabel/Stecker, Isolierband, (Werkzeug ist ja klar).

    Aber da gibt es bestimmt noch mehr.

    Gruß guan

  • Kabelbinder auch ganz lange, Draht, Montiereisen, Luftpumpe, Schläuche, auch wenn man nicht selbst wechseln kann, aber Schläuche werden seltener und lieber haben als brauchen. Vielleicht noch ein paar Muttern, Schrauben, Sicherungen. Messgerät oder Prüflampe, Epoxy-Knete, Hylomar/ Reinzoplast, Panzerband/ Gaffatape, Motoröl, Benzinschlauch, event. Benzin Handpumpe, Reservekanister, ich glaub das wär‘s.


    Gruß Micha

    Die Summe der Probleme ist immer gleich.

  • Deshalb habe ich die Liste auch nur weiter geführt. Ich habe noch mehr dabei, ein Kumpel der mir mal freundlicherweise der Tankrucksack tragen wollte ging in die Knie und der Tankrucksack blieb am Boden. „Hast Du da die ganze Werkstatt drin“ waren seine Worte.

    Und das war nur der Magnet-Tankrucksack der GPZ, der 40 L Elefantenboy für den Büffel ist noch schwerer.


    Gruß Micha

    Die Summe der Probleme ist immer gleich.

  • etwas Kabel/Stecker, Isolierband,

    noch ein paar Lüsterklemmen dazu ;) Daheim sind sie zwar Murks, aber unterwegs auf die Schnelle ganz nützlich

    bissi wahnsinnig bist du schon, oder.. liebevolle Beschreibung meiner Person 8)



    C9H13NO3

  • in diesem zusammenhang machen sich sicher auch usb-ladebuchsen am mopped gut.

    Wenn du Ladebuchsen hast (entweder USB oder 12 Volt<-- sind meiner Meinung nach Flexibler)

    brauchst du keine Powerbanks mehr da würde ich sogar eher zu tendieren als zu den PB´s

  • Die Trillerpfreife braucht er aufgrund seines blendenden Aussehens zur Abwehr von Sittenstrolchen

    so sieht das wohl aus 8)



    ...ein bekannter meines Vaters ist vor Jahren nach einem Unfall in seinem Auto gestorben weil er sich kaum bewegeun konnte und ihn keiner gefunden hat. Er war wohl noch einige Zeit am Leben. Seit dem habe ich auch immer ne Pfeife im Auto.... kost nichts, nimmt keinen Platz weg usw...


    edit:

    Referee Coach Whistle with 3 chambers by whistleblower
    Pealess referee whistle with 3 chambers. Sound power level up to 120 dB. The frequency should be 3520 Hz +- 220 Hz. Print with support touching build plate…
    www.thingiverse.com

    Lauter gehts nicht ;)

  • Interessantes Thema, denn auch wir planen nächstes Jahr TET zu fahren. Erst in Frankreich klein anfangen und dann, wenn es klappt, Schweiz, Italien oder auch Pyrenäen.


    Offroad-Erfahrung: nur auf dem Mountainbike


    Im Moment richte ich beide KLEs so her, dass ich unterwegs möglichst wenig Ausfälle habe. Neue Züge, Lager, Lichtmaschinen usw.

    Außerdem wechsel ich Schrauben um an beiden Mopeds möglichst viele Schrauben mit gleicher Schlüsselweite zu haben. So muß ich nicht so viel Werkzeug mitschleppen.

  • Kleine Powerbank empfehle ich sehr, da man damit zur Not Moped starten kann, komischerweise verrecken Batterien oft bei solchen Aktionen - oder vorher Neu. In schwierigen Passagen startet,man sehr oft, vor allem wenn nicht alleine. Bei neueren KLEs läuft ständig Lüfter, wodurch Ladestrom noch geringer. Bei neuere Model, wo Licht immer läuft eventuell Schalter anbauen, um das auszuschalten

    Züge würde ich einfach vorher Neu machen, kosten bei der KLEinen nicht viel, dann braucht man nicht mitnehmen

    Thema Gewichtsreduzierung- Vorderschlauch reicht um nach Hause zu kommen, kann man auch hinten einziehen

    Keine verstärkten Schläuche nehmen, hält Flicken nicht auf Dauer

    Nicht zu wenig Luftdruck fahren, Felge der KLE sehr weich, und wenn durchschlägt dann kaputt oder Schlauch defekt oder, da keine Reifehalter verbaut dreht sich Reifen mit Schlauch und reißt Ventil ab. Würde mit mindestens 1,6 fahren.

    Ich habe kleinen Elektrokompressor mit. Nimmt weniger Platz weg als HANDPUMPE. Gibt es bei Ebay, sind kaum größer als Zigarettenpackung. Braucht man da aber 12 v Steckdose.

    Wenn man mit mehreren unterwegs, dann abstimmen daß man nicht alles mehrfach hat.

    Bremsbelăge wichtig!

    Werkzeug, hochwertig aber nur das nötigste.

    Rettungsdecke. Schützt vor Kälte, Wärme und Feuchtigkeit.

    Flickzeug!

    TWIN500 Stützpunkt Werkstatt Unterstellmöglichkeit Motorradtransport Ersatzteile Übernachtungsmöglichkeit Tel.Nr. auf Anfrage per PN

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!