Gabelverlängerung

-- WICHTIGES AN DIESER STELLE --

Stammtische: KawasakiS NRW 20.07.2024 in Meerbusch

  • Moin Gemeinde,


    der eigentliche Thread für das Thema Gabelverlängerung scheint tot. Ist da aktuell noch irgendeine Bezugsmöglicchkeit im Forum virulent? Ich täte ein paar nehmen, nachdem ich festgestellt habe, dass die an anderer Stelle im Forum als Verlängerungsalternative erwähnte Gabel der KLR650C (98-03) exakt gleich lang ist wie die KLE-Gabel, nämlich 990mm Gesamtlänge - Achsaufnahme ist gleich hoch über unterem Ende (ich habe eine hier zu Hause und in der Zwischenzeit 2 weitere Verkäufer einer solchen um Maße angefragt, die mir das bestätigen).


    Oder jemand sagt mir, wie ich an eine KLR650C-Gabel komme, die tatsächlich länger ist als die der KLE.....:/

  • Soweit ich weiß wurde die Gabelverlängerung mal von einem Forumsmitglied gefertigt.

    Ich habe sie schon gesehen, aber mehr weiß ich nicht.

    Ich glaube Tuborg weiß da mehr drüber.


    Gruß Micha

    Die Summe der Probleme ist immer gleich.

  • Hallo,

    ich hab vor 2 Jahren die Konstruktionszeichnung im Forum gefunden und mir die Verlängerungen von einem Bekannten drehen lassen. Ich poste das mal ...


    Was allerdings bei meiner 96´er Gabel auffiel: dass die Tauchrohre unterhalb des Deckel-Gewindes konisch enger werden, daher musste ich da nachträglich Durchmesser abfeilen - hab ich pink markiert ...

    Und Achtung: bei mehr als 3,5 cm Verlängerung wird die Tachowelle zu kurz beim Ausfedern!


    Mit den progressiven Promoto Gabelfedern taucht sie übringens nicht mehr so tief beim scharf anbremsen, spricht aber sauber an.

  • Moin, unterhalb des Gewindes wird es bei allen Baujahren enger.

    Ich habe seinerzeit ein paar Paare von einem Bekannten in der Lehrwerstatt nach der Zeichnung machen lassen. Allesamt habe ich dann unten nochmals abdrehen lassen.

    Ich schätze da ist ein Denkfehler in der ansoNsten guten Zeichnung.

    Die aus der Lehrwerkstatt haben zwar gut gepasst aber leider nicht glanzgedreht und deswegen anfällig für Flugrost. Heute würde ich auch das Innengewinde für die Orginalkappe Weglassen und stattdessen nur ein Innengewinde für ein Ventil einsetzen.

    Eine verlängerte Tachowelle macht auf jeden Fall Sinn.

    Passen tut ohne weiteres die der Z250 LTD oder war es die Z450 LTD?

    Ohne das geprüft zu haben glaube ich das beide passen.


    Leider wurde mein Kontakt (damals Meister in der Lehrwerkstatt eines großen Industriebetriebes) Befördert und hat leider nicht mehr die Möglichkeit für einen schmalen Taler nach Zeichnung zu Zerspanen.


    Aber mach doch mal einen Thread auf und frage im Forum nach Interessenten.

    Ggf. macht es Sinn einen Zerspaner um ein Angebot zu Bitten.

    Wenn man keine Ahnung hat... einfach mal die Fresse halten.

  • Bei meiner umgebauten GPZ 900 habe ich die Instrumente über der Gabelbrücke montiert, da brauche ich auch eine längere Tachowelle und die der EN 500 passt dort.

    Diese Welle ist wohl die längste im Kawasaki Baukasten. Ich meine die hat entweder 100 cm oder sogar 110 cm. Ich habe eine liegen, ich könnte messen. Die Anschlüsse sind jedenfalls identisch.

    Gruß Micha

    Die Summe der Probleme ist immer gleich.

  • hi,


    Z 250 LTD und Z 450 LTD (letztere hatte ich Anfang 90er auch mal kurzzeitig), ist aber schon sehr flach das teil) lagen Baujahr mäßig nicht so weit auseinander, wahrscheinlich ist es die gleiche...

  • Die Länge resultierte daraus, das die "Chopper" die Instrumente über der oberen Gabelbrücke hatten und die GPZ-Instrumente vor dem Lenkkopf saßen.

    Die Summe der Probleme ist immer gleich.

  • Die Länge resultierte daraus, das die "Chopper" die Instrumente über der oberen Gabelbrücke hatten und die GPZ-Instrumente vor dem Lenkkopf saßen.

    hallo c-de-ville,


    ich sehe grade, du hast, oder hattest einen Wasserbüffel!


    Hatte ich 1983 mal ein Jahr lang, war das Modell in Blaumetallic mit der Doppelscheibenbremse vorne, (das erste Modell hatte ja ne Doppelduplexbremse). Ich glaube ich hatte das M, oder L Modell von 1974, habe einige sehr nette, aber auch einige schlechte Erinnerungen mit dem Teil im Kopf...

    2 Mal editiert, zuletzt von J-R ()

  • Moin J-R,

    den Wasserbüffel habe ich seit 1982, wobei es eigentlich 3 sind, aber 2 sind nur angemeldet.

    Erinnerungen nach fast 40 Jahren habe ich natürlich auch jede Menge und es waren nicht alle gut, zumindest nicht in der Zeit in der sie passiert sind, im nachhinein manche aber schon.

    Es sind 1 A und 2 B-Modelle, den ersten B, auch in blau-met. habe ich mit 2.700 km auf der Uhr gekauft, jetzt steht sie kurz vor 200.000 und wenn er nicht alles in allem die halbe Zeit rumgestanden hätte wären es noch einige mehr. Habe damals viele Reisen gemacht und war in allen erreichbaren Ländern, nur nicht im Norden außer in DK und GB, dafür aber im Süden bis es nicht mehr weiter ging, jedoch nicht in Ländern wo viel Sand zu erwarten war, wie Lybien, Tunesien und Algerien. Den 2. Büffel hatte ich als Teilehaufen gekauft und für meine Frau fertig gemacht, der hat 120.000 gelaufen und knapp die Hälfte davon bei uns.

    Gruß Micha

    Die Summe der Probleme ist immer gleich.

  • Hallo Micha,


    Du hast : Fahrradtacho von Sigma, 2. Hupe, Hauptständer!


    Der Hauptständer, ist das der von SW Tech, oder gibt es überhaupt einen anderen aus dem Zubehör?


    Hast Du schon erlebt das dieser bei Kurvenfahrt aufsetzt!?

    Oder soll das nur passieren wenn man mit Sozi-a/us fährt?

    Möchte auch gern einen Anbauen, aber hab nicht viel gutes über das Produkt gelesen!


    Zur 2 .Hupe: hast Du einfach noch eine zweite angeschlossen, oder richtige Zweiklangtröten mit Relais? Hab schon ein paar Jahre Zweiklanghörner von Hella liegen, da die eine Verbaute Jämmerlich klingen, werde ich die wohl auch noch mal anbringen!


    Was meinst Du mir Fahrradtacho von Sigma, ist der zulässig, oder hatte der schon Serienmäßig eine Beleuchtung?


    Viel Fragen- vielen Dank


    VG John

  • Was meinst Du mir Fahrradtacho von Sigma, ist der zulässig, oder hatte der schon Serienmäßig eine Beleuchtung?

    Moin John,


    ich hab den durch Michas Tipp auch den Sigma montiert. Als alleiniger Tacho ist er nicht zulässig, da er keine Beleuchtung hat.

    Aber als Ergänzung zum (bei manchen KLEs nicht so genauen Tacho) Original durchaus praktisch.


    sigma.webp


    LG Bruno

    bissi wahnsinnig bist du schon, oder.. liebevolle Beschreibung meiner Person 8)



    C9H13NO3

  • Moin John,


    Zum Hauptständer - der ist von Motea, war ein Supersonderangebot bei ebay für 45€.

    Ich musste ihn nach einiger Zeit zwar nachschweißen, aber er funktioniert jetzt.


    Meine KLE ist höher gelegt und setzt mit Sozia und Gepäck bei zügiger Fahrweise auch mal auf. Ich kann mit leben. Solo auch bei zügigster Fahrweise, wenn man in den Kurven schon das Bein hoch nimmt, setzt sie nicht auf. Das Federbein ist auf härtester Stufe und fahrfertig komme ich locker auf 110 kg.


    Zur 2. Hupe - ich hatte noch eine GPZ-Hupe rumliegen und die habe ich auf der anderen Seite parallel angebaut. Relais ? habe ich glaube nicht eingebaut, müsste ich mal nachschauen. Eine gute Hupe kann nie schaden. An den anderen Maschinen habe ich schon immer 2-Klanghörner dran, mit Relais.


    Der Sigma-Tacho ist zulässig wenn er beleuchtet ist, ich habe ihn sogar beleuchtet. Die LED -Beleuchtung habe ich selbst gebaut. Ich habe den Tacho nur zusätzlich um die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit max. auszunutzen. Außerdem speichert er ja noch zusätzliche Daten, wie Gesamtfahrleistung und Tageskilometer. Mein KLE-Tacho geht übrigens nach dem Sigma sehr genau.


    Solltest Du noch Fragen haben, einfach fragen.


    Gruß Micha

    Die Summe der Probleme ist immer gleich.

  • Hallo John,


    wenn du andere Instrumente möchtest, kann ich dir den Koso DB-01 (gibt mehrere Versionen - baut sehr klein) bzw. den RX1 (hat einige Zusatzfunktionen) empfehlen. Sind hochwertig berarbeitet und TÜV-konform.


    Grüße


    Klaus

  • Hallo Micha,


    ja da sind noch ein paar dinge:


    1. Genau diesen Hauptständer meinte ich, ich hab gelesen, das er in Kurven aufsetzt, auch ohne Gepäck und Sozia, Ist das so Krass, und warum musstest Du ihn Nachschweißen, hat er nachgegeben?


    2. Noch mal zur Hupe, ich habe ein paar Zweiklang Fanfaren von Hella liegen, die werde ich über ein Relais anbauen, passen auch ganz hervorragend an die Originalen Halterungen der KLE!


    Weil, letztens in einer Notsituation- (PKW nimmt mir die Vorfahrt indem er von einer Parkstraße auf die Hauptstraße einbog),- musste ich Hupen, aber der Fahrer ist selenruhig weitergefahren, er hat die Tröte wohl nicht gehört!! Ich dachte zeitgleich, was für ne leise mikrige Tröte, ist ja lebensgefährlich, hier muss ich bald was tu...

  • Wie oben schon beschrieben, der Ständer setzt bei mir solo nicht auf, auch nicht bei extremster Schräglage.

    Der Hauptständer ist so unauffällig, das ich ihn gar nicht im Sinn habe.


    Nachgeschweißt habe ich den Hauptständer am linken Zapfen, da war er gerissen und verbogen. Jetzt hält er,

    auch mit Urlaubsgepäck. Ach ja ich habe unter den rechten Ständerfuß noch eine Platte unter geschweißt, weil mir die Maschine etwas schief stand. Das war aber nur meiner Perfektion geschuldet.


    Ganz meine Meinung, eine laute Hupe kann Leben verlängern.


    Gruß Micha

    Die Summe der Probleme ist immer gleich.

  • Hier mal ein Foto, wo der Hauptständer schleift. Nach 12.000 km.

    Gruß Micha

    Danke,


    Aber das ist Produktionsbedingt so durch die Biegung, oder?

    Oder ist die Feder nicht Stramm genug, also lhält sie den Hauptständer nicht fest oben, wenn man Abgebockt hat?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!